Prof.Dr.rer.nat.habil.Erhard Geißler © MDC Foto David Ausserhofer
Prof.Dr.rer.nat.habil.Erhard Geißler© MDC Foto David Ausserhofer

In Memoriam Arnold Graffi

Drosophila oder die Versuchung ist meinem Lehrer, ständigen Förderer und guten Freund Arnold Graffi gewidmet. Graffi -geboren am 19. Juni 1910 in Bistritz, Siebenbürgen, gestorben am 30. Januar 2006 in Berlin - war einer der Nestoren der deutschen Krebsforschung und Pionier der Tumorvirologie.

Arnold Graffi. Foto: privat

Seine Großzügigkeit und sein Verständnis waren entscheidend für meinen beruflichen Lebensweg.

Büste Graffis auf der Campus des MDC in Berlin-Buch. Foto: privat

Ich beschreibe in meinem Buch, warum Graffi 1954 allen Grund gehabt hätte, mich nicht in seine Abteilung für experimentelle Krebsforschung am Institut für Medizin und Biologie der Deutschen Akademie der Wissenschaften aufzunehmen. Ich war nicht nur Genosse, sondern auch ein Dummkopf, der nicht nur auf die Lehren des sowjetischen Scharlatans Lyssenko hereingefallen war, sondern diese auch aktiv in der Öffentlichkeit vertrat.

Aber unter seinem Einfluss besserte ich mich dann bald. Später, 1978, konnte ich mich sogar im Plenum des XVI. Weltkongresses für Philosophie in Düsseldorf öffentlich mit Lyssenko auseinandersetzen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Prof.Dr.Erhard Geißler