Prof.Dr.rer.nat.habil.Erhard Geißler © MDC Foto David Ausserhofer
Prof.Dr.rer.nat.habil.Erhard Geißler© MDC Foto David Ausserhofer

Das Harare-Pamphlet

Segals Thesen wurden erstmals in einer Broschüre verbreitet, die Ende August/Anfang September 1986 am Rande der VIII. Konferenz der Blockfreien Staaten in Harare, Simbabwe, veröffentlicht wurde.

 

Sie enthält vor allem ein vervielfältigtes Schreibmaschinen-manuskript der Segals über "AIDS - its nature and origin". Dabei handelt es sich vermutlich um die Kopie eines Textes, den Segal im Juni 1986 einem Kameruner Soziologen mit der Bitte um Weiterverbreitung übersandt hatte.

Die auch als "Harare-Pamphlet" bekannt gewordene Broschüre machte unter anderem auch die US-Regierung auf Segals Thesen aufmerksam. Das State Department wies daraufhin seine Botschaft in Ostberlin an, bei den Segals um nähere Auskunft zu bitten. John M. König von der Botschaft suchte die Segals auf und erhielt eine Kopie des Manuskriptes.

Das wiederum erregte die Aufmerksamkeit des Ministeriums für Staatssicherheit. Das observierte Tun und Lassen der Diplomaten. Indirekt erfuhr die Stasi so im September 1986 erstmalig von den AIDS-Spekulationen der Segals.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Prof.Dr.Erhard Geißler